12.01.2013

Eat It! Fanatismus ist nicht immer gut.

Ja,  was soll es denn heute sein? Worauf haben Sie Appetit? Was möchten sie zu sich nehmen? Ohne Kalorien und Bio, selbstverständlich.

Was darf, was soll, was geht, was kann, was muss, was nicht, was lässt mich gedeihen, was leiden, wovon nehme ich zu, wovon ab und am wichtigsten: hat ein Tier, eine Weide, etwa ein Baum o.ä. bei der Produktion gelitten?
Dank der hochdramatischen Berichterstattung auf allen Kanälen, Sendern, Seiten, 'So schlecht ernährt sich der Deutsche' um dann wieder 'So toll und gesund waren wir noch nie' auf die Titelseiten zu setzen, stellt sich die berechtigte Frage:
Was darf man denn überhaupt noch verspeisen oder werden Lebensmittel nicht hoffnungslos überbewertet?

Ökofutter zu kaufen war seit ein paar Jahren so zeitgemäß und very important geworden, dass es nun unweigerlich zum großen Bio-Bashing geführt hat. Sämtliche Leute die noch vor einiger Zeit stolz ihre LPG, Allnatura und BIO COMPANY Recyclingtüten aus abwaschbaren und fleißig zusammengestrickten Ziegendärmen vor sich hertrugen, begeben sich jetzt in Gefahr, einem Lynchmob vor die Flinte zu laufen. Eben noch für 95,70 € und gutem globalen Gewissen sieben Artikel erstanden, passiert ihnen jetzt das, was deutsche Weltstars recht schnell erleben müssen: Bewunderung wandelt sich zur feindseligen Demontage. Sie werden gehasst, totgeschwiegen, bespuckt, verunglimpft, zum Teufel gejagt und als arrogante Snobs bezeichnet, die money rules the world zwar öffentlich verabscheuen, jedoch feixend ihr Geld in den Naturkostläden für suspekte Produkte einzutauschen. 
'Pfui, wir haben euch erst hofiert aber jetzt reicht's und ihr werdet wieder auf Normalmaß geschrumpft.' Marlene, Ute, Til, Franka & Co. erging es da auch nicht anders, als Hollywoodträume aufkeimten. Naja, Til ist scheiße, da stimmen wir wohlwollend dem Feuiletton bei.

www.mommasboy.de
Grünzeug: gesund = Irrtum



Mommasboy entzieht sich dem sklavischen Diktat, nur Bio sein zu wollen und der Aufforderung, das genaue Gegenteil anzustreben und Discountware - die schön billig aus Dritte-Welt Ländern importiert wurde und in Zyanid ummantelten Verpackungen daherkommt - zur Hoheit zu erklären. Wir verstehen nämlich weder das Eine noch das Andere. Pro und Contra lässt uns erschaudern, beides blöde!
Verweigerung ist die Lösung. Hochkalorisch müssen wir uns aber trotzdem ernähren, hilft ja alles nichts, sonst treffen wir die Tastatur nicht mehr richtig oder kippen aus den Latschen, wenn die gehetzten Biojünger mit ihren Strickmützen und Aldi-Assis im komfortablen kik-Outfit doch unseren Weg kreuzen. 
Daher wird der Januar zum Entschlackungsmonat ausgerufen - jaja, wir haben im Januar so einiges vor. 
Wasser aus der Leitung soll es sein: schlicht, gesund, deutsch und garantiert ohne Zusatzstoffe, außer der Berliner Abwasser-Ablagerungen, aber, geschenkt.
Und da auch dem Alkohol abgeschworen wurde, nun, da bleibt man einfach gleich daheim - denn was ordentliches zu sagen hat man eh nicht mehr. Alles nur BlaBlaBla ...


Liquid Lunch at any given time will do just fine!

Und nicht vergessen: The More, The Better.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen