06.02.2013

Learn It! Testtextversuch: Mädchenratgeber, No 1

Das erste Mal ... neben ihm aufwachen richtig gemacht.


Deine Frage: Ich habe Angst vor dem ersten Mal
Tut das sehr weh?
Ich will mit meinem Freund schlafen, weiß aber nicht so genau, was ich machen muss. Ich will mich nicht so ungeschickt anstellen. Bitte hilf mir!
Meine Antwort: Gleich vorweg: Solche und ähnliche Fragen beschäftigen eine Menge Menschen, denn wenn es um das Thema Sexualität geht sind oftmals Unsicherheiten und Ängste vorhanden. Ganz besonders beim ersten Mal. Also schäm dich nicht.
Aber - das ist die gute Nachricht - mit der Zeit wirst du dich sicherer fühlen und auch Freude daran haben können. Dennoch - sei gewarnt - wird es bei folgenden Sexpartnern wieder nervenaufreibend und neu sein mit einer neuen Person das erste Mal zu schlafen. Die Faustregel lautet daher: Übung macht den Meister. 
Da jeder Mensch eigene Wünsche und Bedürfnisse hat, wird es eine stetige Herausforderung für dich, diese zu erfüllen bzw. sie zu ertragen. Dabei gibt es auch kein Richtiges oder Falsches Verhalten: du wirst Fehler machen und Zurückweisung hinnehmen müssen. Der beste Weg ist es, gemeinsam zu erforschen, was euch Lust und Spaß macht wenn ihr zusammen seid. Kreativ und ungehemmt agieren hilft daher ungemein.
Anwärmen, dehnen und stretchen ist bei körperlicher
Betätigung immer gut ...
Aber zurück zum wirklich ersten Mal: Es ist sicher nicht einfach den Kopf bei diesem Erlebnis auszuschalten. Und ratsam ist es auch nicht. Immerhin kann dabei so einiges schief gehen und das führt zu traumatischen Resultaten; Schmerzen, Streit, Enttäuschung, Langeweile, blutige Bettlaken usw.!
Sex - sei ein weiteres Mal gewarnt  - ist kein leichter und angenehmer Zeitvertreib. Es ist harte und beschwerliche Arbeit (Masse statt Klasse solltest du dir einprägen). Zudem ist es ziemlich unhygienisch (das muss man abkönnen, sonst wird es schwierig). Eine gewisse Vorbereitung ist daher zwingend notwendig wenn du das erste Mal mit jemandem - ach was, eigentlich immer! - intim werden willst. Eine gründliche Vorab-Reinigung macht durchaus Sinn, führt zu Folgesex, erfreut den Partner und bewahrt vor abstoßenden Nebenerscheinungen.
Ansonsten sei einfach unverkrampft und überspiele deine Panik (das ist für dein zukünftiges Sexualleben eh sehr ratsam, denn, es wird dir bestimmt noch eine Menge Unangenehmes abverlangt werden, von dem du glaubtest, dass es nicht geschehen soll, darf oder machbar wäre. Es kann übrigens hilfreich sein, wenn ihr eure Bedürfnisse in einem klärenden Gespräch äußert und ausformuliert bevor es zu unschönen Überraschungen kommt. Wenn du nämlich erst die gesamte Obst- und Gemüsefamilie auf der Bettdecke aufgereiht entdeckst (Schmerzen, da sind sie wieder), dann ist es zu spät für einen Rückzieher. Dann heißt es durchatmen, Augen zu und Freude heucheln. Rückzieher machen sind wirklich unsexy und die gute Kinderstube lehrte dich hoffentlich: Es wird gegessen was auf den Teller kommt.
Je größer aber die Vertrautheit zwischen euch ist und umso besser ihr vorbereitet seid, umso mehr könnt ihr euch einander öffnen. Und dann macht der Sex ggf. auch Spaß - unhygienisch bleibt er aber, da lässt sich nichts machen. Also stell dich nicht so an.
Letzter Tipp: Kondome - das Wichtigste und beste Verhütungsmittel - scützen nicht nur vor einem schreienden Baby: Tripper und Co. sind nicht nur unangenehm, sondern tun auch höllisch weh. 
Nun lauft und habt Sex ihr holden Kinderlein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen